Sie sind hier: Start » FAQ » FAQ_Segelyacht



Wie bereite ich meine Segelyacht für den Transport vor?



Das Boot sollte grundsätzlich in seeklarem Zustand sein. In Abhängigkeit von der Gesamthöhe müssen überhohe Teile wie Antennen, Mastkorb, Bugkorb, Seereling, Ruderrad etc. demontiert werden.

Unter Deck müssen alle losen Teile seefest verstaut werden. Alle Teile an Deck müssen wind- und wetterfest gelascht sein. Bereits bei einem angenommenen Gegenwind von 4 Beaufort wehen bei Autobahnfahrt 11 Beaufort über Deck. Aus diesem Grund müssen Sprayhoods, Relingskleider, Cockpit­persenninge und andere wind­empfindliche Teile grundsätzlich abgebaut werden. Klappen aus Plexiglas (z. B. Abdeckung der Motorinstrumente oder für Seekarten) müssen mit Klebeband gesichert werden.

Besteht Frostgefahr, sind Wassertanks zu leeren und Motoren und andere wasser­führende Anlagen gegen Frost zu schützen. Auch sonst empfiehlt es sich, Wassertanks zu leeren, um die Belastung für das Boot zu reduzieren. Wird der Anker am Bugbeschlag gefahren, muss er zusätzlich zu einer mechanischen Sicherung mit einer Leine festgebunden werden. An Deck befestigte Blöcke sollten festgebunden werden, um Schamfilen an Gelcoat oder Lack zu vermeiden.

Ab einer Breite von 3,50 m empfiehlt sich die Demontage der Seereling als Vorsichts­maßnahme. Bei einigen Yachten muss die Seereling abgebaut werden, um die Lagerung des Mastes über dem Seitendeck zu ermöglichen.

Informationen zur Vorbereitung des Mastes finden Sie in der Antwort zur nächsten Frage.
Jeanneau Sun Odyssey 33i
Diese Jeanneau Sun Odyssey 33i hat ihren Zielort erreicht.

Bavaria 36
Schaumstoff-Rohrisolierung und Kabelbinder leisten bei der Vorbereitung für einen Yachttransport gute Dienste.

LM 27
Wenn auf Kundenwunsch eine Cockpit­persenning beim Bootstransport montiert bleibt, sollten deren Ränder mit robustem Klebeband gesichert werden.