Sie sind hier: Start » FAQ » FAQ_Mast



Wie bereite ich den Mast für den Transport vor?



Das Legen und Stellen des Mastes ist im Transportpreis üblicherweise nicht enthalten. Zum vereinbarten Verladetermin sollte der Mast gelegt und separat gelagert sein. Den Mast während des Bootstransports über Bugkorb und Heckkorb an Deck zu lagern, empfiehlt sich nur bei kleinen Booten. Bei einer GfK-Yacht sind Bug- und Heckkorb bzw. ihre Verankerung im Deck ab einer Verdrängung von ca. 3 t im Allgemeinen nicht mehr für die auftretenden Belastungen geeignet.

Wenn der Mast separat verladen werden soll, müssen die Salinge demontiert werden. Wanten und Stagen sind am Mast so festzubinden, dass sie keinen Schaden verursachen, oder ebenfalls zu demontieren und separat zu verstauen. Empfindliche Teile wie Antennen und Windmeßgeber und auch eine Topp-Laterne müssen in jedem Fall abgebaut werden.

Soll die Verstagung nicht separat verstaut, sondern am Mast festgebunden werden, empfehlen wir, Rohrisolierungen aus einem Baumarkt zu besorgen. Diese sind in Längen von ca. 2 m erhältlich, bestehen aus Schaumstoff und sind in Längsrichtung geschlitzt. Wanten und Stagen werden durch den Schlitz in die Isolierung gelegt. Anschließend werden die Isolierungs­stücke an den Mast gelegt und festgebunden. Scheuern und Schlagen wird so zuverlässig vermieden. Auf dem ersten Bild ist ein auf diese Weise befestigtes Vorstag zu sehen.

Bei Yachten, deren Mastfuß nicht auf dem Kiel, sondern an Deck steht, ragt ein an den Mast gelegtes Profilvorstag mit Rollrefftrommel über den Mastfuß hinaus. In diesem Fall empfiehlt es sich, den Bolzen am Masttopp zu entfernen und das gesamte Vorstag in Richtung Masttopp zu verschieben, so dass die Rollrefftrommel am Mastfuß anliegt. So festgebunden, werden unerwünschte Schwingungen des (schweren) unteren Teils des Vorstags vermieden.

Wenn der Mast unter dem Boot auf dem Transport­fahrzeug verladen wird, ist es bei schlechtem Wetter nicht zu vermeiden, dass er durch aufgewirbelten Straßenschmutz dreckig wird. Möchte man die Reinigung nach dem Yachttransport vermeiden ist es ratsam, den Mast in reißfeste Folie zu verpacken. Das zweite Bild zeigt den Mast einer Bavaria 32, der in handelsübliche Frischhaltefolie verpackt ist. Annähernd 200 m des gewöhnlichen Haushaltsprodukts wurden verwendet. Dort, wo Sicherungsgurte zur Befestigung des Masts auf dem Fahrzeug angebracht werden müssen, schneiden wir die Folie ein und führen den Gurt unter dem Vorstag, um das Vorstagprofil nicht zu quetschen. Nach dem Transport sollte der Mast bald ausgepackt werden, da das unter der Folie herrschende Klima (Treibhaus­effekt) ansonsten Korrosion fördert.
Mast und Vorstag
Wenn der Mast beim Yachttransport über dem Seitendeck der Yacht verladen wird, muss die Seereling demontiert sein.

Mast in Haushaltsfolie verpackt
Dieser Mast ist in Haushaltsfolie eingepackt. Die Enden der Folie müssen mit Klebeband gesichert sein, sonst wickelt sich die Folie während des Transports ab.