Sie sind hier: Start » FAQ » FAQ_Baum



Und was passiert mit dem Großbaum?



Auf die gleiche Weise wie der Mast (siehe dort) kann auch der Großbaum einer Segelyacht verpackt und auf dem Transport­fahrzeug gelagert werden. Alternativ kann der Baum für den Bootstransport aber auch an Deck der Yacht befestigt werden. Dort verschmutzt er nicht so stark wie bei einer Lagerung auf dem Fahrzeug.

Als Auflage haben sich aufgeschossene Festmacher oder Schoten bewährt. Diese sind nicht so nachgiebig wie Fender, aber dicker als zusammen­gefaltete Handtücher oder Putzlappen. Mit kurzen Stropps wird der Baum zu beiden Seiten hin festgebunden. Dabei ist darauf zu achten, dass der Baum nicht mit scharfkantigen Beschlägen wie den Püttingen oder einer Fußreling in Berührung kommen kann. Das Foto zeigt den auf diese Weise gesicherten Großbaum einer Bavaria 34.

Bei Booten mit sehr langen Masten kann es vorkommen, dass der Mast über dem Seitendeck der Yacht gelagert werden muss. In dem Fall steht für den Großbaum nur das gegenüber liegende Seitendeck – in der Regel die Steuerbordseite – zur Verfügung. Eine vorherige Rücksprache mit dem Transport­unternehmer ist daher sinnvoll.

Bei kleineren Booten wird es oft möglich sein, den Großbaum in der Kajüte unterzubringen. In dem Fall muss der Baum mit weichen Gegenständen verkeilt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass Schotten oder andere Einbauten verkratzt werden.
Der Großbaum ist auf dem Seitendeck verstaut.